.

Auswahlkriterien für die perfekten Brautschuhe

Dass Frauen einen ganz besonderen Bezug zu Schuhen haben, ist nichts Neues. Wenn es allerdings um die Schuhe für die Hochzeit geht, dann wird dieses Thema erst so richtig interessant. Kein Wunder, denn das richtige Schuhwerk kann durchaus einen Einfluss darauf haben, ob der große Tag wirklich der schönste Tag im Leben einer Braut wird. Auf welche Faktoren Du bei der Wahl Deiner Brautschuhe achten solltest, erfährst Du hier.

Die Optik entscheidet mit

Die Brautschuhe müssen nicht nur jede Menge praktische Aspekte erfüllen, sondern sollen Dir vor allem auch sehr gut gefallen. In erster Linie sollte das Schuhwerk sowohl farblich als auch vom Stil her zu Deinem übrigen Outfit passen. Wenn Dein Kleid klassische weiß ist, so bieten sich entsprechend Brautschuhe in Ivory an. Sofern Du im Sommer heiraten möchtest, kann das Brautkleid auch schon einmal etwas kürzer ausfallen oder aber zumindest schulterfrei sein.

Brautschuhe

In diesem Fall sollte auch der Brautschuh offen sein. Hier gilt es allerdings zu beachten, dass der Brautschuh barfuß getragen wird. Daher sollte das Fußbett aus einem Material sein, welches Deine Füße nicht zusätzlich ins Schwitzen bringt. Wenn der Brautschuh zudem innen rutschfest ist, so darf der Schuhe gerne offen sein.

Das solltest Du bei einer Trauung unter freiem Himmel beachten

Falls die Trauung draußen stattfindet, so müssen die Schuhe ganz besonders bequem sein. Gerade dann, wenn Du an Deinem großen Tag auf dem Rasen unterwegs bist, solltest Du nach Möglichkeit auf hohe Absätze verzichten. Sind Deine Brautschuhe mit einer flachen Sohle ausgestattet, so kannst Du Dich auch auf unterschiedlichen Böden möglichst sicher bewegen. Das nimmt Dir den Stress, andauernd Angst vor einem Umknicken Deiner Fußknöchel zu haben. Und Stress hast Du an Deinem großen Tag ohnehin schon genug.

Die Beschaffenheit des Bodens ist ausschlaggebend

Überlege Dir bereits vor der Wahl der Schuhe so genau wie möglich, auf welchen Arten von Böden Du an Deiner Hochzeit laufen wirst. Sofern der Bodenbelag besonders rutschig sein wird, sollten Deine Brautschuhe in Ivory ein Profil aufweisen. Gummierte Sohlen müssen zudem hell sein und nicht dunkel, damit Du keine unschönen Flecken oder Streifen auf Kunststoffböden hinterlässt.

Wenn Du außerdem auf Deinem Weg zur Trauung auf Kopfsteinpflaster gehen musst, verzichte unbedingt auf Absätze oder nimm Dir ein separates Paar Schuhe mit. Auch der Belag des Tanzbodens sollte genau unter die Lupe genommen werden. Ist dieser sehr rutschig und Du möchtest Deinen Brautschuh offen tragen, so solltest Du darauf achten, dass die Riemchen nicht einschneiden und Deinem Fuß einen sicheren Halt geben.

Schuhe ausgiebig testen

Damit zumindest beim Thema Schuhwerk am Tag Deiner Hochzeit nichts mehr schiefgehen kann, solltest Du die Schuhe frühzeitig kaufen. Stelle sie nach dem Erwerb allerdings nicht in den Schrank, sondern ziehe sie für ein paar Stunden an. Gerade Brautschuhe in Ivory sind sehr schmutzempfindlich, daher solltest Du die Schuhe möglichst nur im Haus tragen. Doch auch in der Wohnung können die Schuhe getestet werden: Laufe viel herum, tanze umher und achte auf Druckstellen oder Schmerzen. Indem Du die Schuhe trägst, kannst Du sie außerdem gleich einlaufen - das reduziert das Risiko für schmerzhafte Blasen und Druckstellen.

Dieser Artikel wurde bereits 366 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
59728 Besucher