.

Braucht man einen professionellen Hochzeitsfotografen zur Hochzeit ?

Der Termin für die Hochzeit steht fest, Trauung und Feier sind auch schon fast fertig geplant. Eine Frage, die bei vielen Paaren bei der Planung jedoch immer wieder auftaucht, ist: Brauchen wir einen professionellen Fotografen oder reicht es nicht, wenn Freunde oder Bekannte Fotos machen?

 

Warum sich ein Hochzeitsfotograf auf jeden Fall lohnt

Die Hochzeit ist der schönste Tag in eurem Leben. Das Brautkleid ist einfach traumhaft und der Hochzeitsanzug edel. Die Trauerfeier ist genau so, wie du sie dir schon immer gewünscht hast und Location, Dekoration, das Buffet und die Musik unvergesslich.
Der schönste Tag in deinem Leben wird aber auch durch die entstandenen Bilder unvergesslich. Noch Jahre danach kannst du dein Hochzeitsalbum in die Hand nehmen und die glücklichen und wunderschönen Momente Revue passieren lassen.

Der Hochzeitstag ist ein einmaliges Erlebnis, man kann ihn nicht wiederholen. Oft kommen auf einer Hochzeit Menschen zusammen, die nur aus diesem Anlass von weit her angereist sind und die in dieser Konstellation nicht noch einmal zusammen treffen. Du erlebst Momente, Situationen, die du nie wieder erleben wirst und gerade diese einmaligen Augenblicke sind es wert, auf Fotos für die Ewigkeit festgehalten zu werden.

professionellen Hochzeitsfotograf Ammerland

Befragt man Paare zu dem Thema Hochzeitsfotograf, sprechen die extra Kosten meist dagegen, denn viele Paare überlegen, ob das Budget einen speziellen Fotografen erlaubt oder ob es nicht besser ist, einfach einen Bekannten mit der Hochzeitsreportage zu betreuen.
Was aber, wenn man hinterher feststellt, dass viele besondere Augenblicke nicht festgehalten wurden oder viele der entstandenen Fotos qualitativ minderwertig und nicht für ein schönes Album geeignet sind?

Der Hochzeitsfotograf ist ein Profi, der schon viele Hochzeitsgesellschaften erfolgreich begleitet hat. Er hat einen Blick für spezielle Momente, für spezielle Motive und weiß, wie man sie bestmöglich umsetzt. Er weiß, wie er das Brautpaar romantisch in Szene setzt und wie er Licht- und Wetterverhältnisse nutzen kann, um atemberaubend schöne Fotos zu kreieren.

Ein weiterer großer Vorteil ist die Profiausrüstung, die jeder professionelle Hochzeitsfotograf mitbringt. Der Unterschied zu einem normalen, wenn auch hochwertigen Fotoapparat oder gar zu einem Smartphone ist enorm. Die Fotografen nutzen verschiedene Objektive und Blenden, um traumhafte Bildeffekte zu zaubern.

Natürlich kann man einen Freund fragen, ob er deine Traumhochzeit in Bildern festhält. Man muss sich nur darüber im Klaren sein, dass man selber und dieser Freund die Hochzeit nicht unbeschwert genießen kann. Der Freund, weil er ununterbrochen mit seiner Kamera unterwegs sein muss und von der Feier selbst nicht viel erlebt und du selbst, weil du unbewusst darauf achten wirst, ob dein Freund auch die Blumenkinder verewigt hat, den Moment des Ringtausches, die vielen lustigen und unverhofften Momente, die deine glückliche und fröhliche Hochzeit ausmachen.

Professionelle Hochzeitsfotografen, ob aus Hamburg, Bremen oder Ammerland und Oldenburg begleiten deine Traumhochzeit von Anfang bis zum Ende im Hintergrund. Ohne die Feierlichkeiten zu stören, sind sie immer zur Stelle, um jeden noch so schönen Augenblick einzufangen.

Ein perfektes Foto muss verzaubern, Emotionen wecken. Ein Foto muss mitreißen und den Betrachter in seinen Bann ziehen. Und das schafft nur ein Profi mit Erfahrung und dem entsprechenden Wissen.

 

Was solltest du bei einem Hochzeitsfotografen beachten?

Im Internet wirst du viele gute Fotografen in deiner Nähe finden. Lasst euch bei verschiedenen Fotografen einen Termin geben und euch ausgiebig beraten. Um den richtigen Hochzeitsfotograf auszuwählen, achtet auf folgende Punkte:

1. Passt der Fotograf zu euch und eurer Hochzeitsgesellschaft? Die Chemie zwischen euch und dem Fotografen muss stimmig sein.
2. Wie viel Erfahrung hat er?
3. Lass dir Beispiele seiner Arbeit zeigen, wenn möglich die komplette Serie einer Hochzeit.
4. Entscheidet euch schon vorab, ob der Fotograf die ganze Hochzeit von Anfang an begleiten soll oder nur ein paar Stunden
5. Vergleiche die Preise. Ist der Fotograf zu günstig, er zum Beispiel für unter 1000 Euro 10 bis 12 Stunden Arbeit anbietet, ist er nicht empfehlenswert, denn Qualität hat ihren Preis.

Wenn du nur Wert auf Standardbilder legst, reicht ein Fotograf für 2 bis 3 Stunden aus. Für Erinnerungsstücke für die Ewigkeit ist eine Hochzeitsreportage empfehlenswert.

 

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 254 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
155823 Besucher