.

Das Budget für Ihre Hochzeit bestimmen - Tipps und Ideen 

Können Sie das Budget für Ihre Hochzeit bestimmen? Gleich nach dem Ja-Sagen ist das Budget der wichtigste Punkt der Hochzeit. Danach richtet sich nämlich so ziemlich alles. Überlegen Sie, wie Sie feiern möchten. Was passt zu Ihnen? Traditionell oder modern? Elegant oder Leger? Was ist Ihnen wichtiger - edles Porzellan und Gourmetküche oder Partystimmung?

Es macht nicht nur vom Stil, sondern auch von den Kosten her einen Riesenunterschied, ob Sie eine Gartenparty geben oder im Schlossrestaurant dinieren.

Einen wesentlichen Einfluss auf das Budget hat natürlich die Anzahl der Gäste - und sie beeinflusst die Wahl der Location. Es kann allerdings auch umgekehrt sein: Sie haben Ihre Traumörtlichkeit gefunden und dort findet eine bestimmte Anzahl an Menschen Platz. Wer zahlt wie viel? Auch wenn Ihnen das Thema unangenehm ist, sollten Sie unbedingt mit Ihren Eltern vorher darüber sprechen. Vielleicht möchte die Brautmutter ihre Tochter gerne beim Kleiderkauf begleiten - und diesen sogar noch besser bezahlen. Dafür könnte der Vater des Bräutigams die Kosten für die Band übernehmen. Die Ausgaben für das Catering werden oft zwischen den beiden Familien geteilt. Es ist jedenfalls nicht selbstverständlich, dass Ihre Erzeuger für die gesamte Hochzeit aufkommen!

Budget Hochzeit festlegen bestimmen errechnen

Wo sind die meisten Kosten an einer Hochzeit

Die wichtigsten Punke hier sind selbstverständlich: Location, Catering, Schmuck und Outfits. Und zwar nicht nur das der Braut! So mancher Hochzeitsanzug steht dem Preis eines Brautkleides um nichts nach. Man kann für seine Trauung von einigen Sachen schon mehr oder weniger Geld sparen. Alles was Ihnen in der Hand bleibt nach den Flitterwochen sind in der Regel die Hochzeitsbilder und evtl. Videos und natürlich die schönen Hochzeitsringe am Finger.

Die anderen Klamotten, Accessoires, Kleider und Outfits bleiben für immer im Kleiderschrank oder werden ganz günstiger wiederverkauft. Deswegen unsere Hochzeitsexperten empfehlen Ihnen weniger Geld von Fotografen und Goldschmieden zu sparen, weil das sind wirklich die einzigen Sachen, die Jahren nach der Trauung bleiben.

Erstellen Sie einen vorläufigen Kostenplan und halten Sie diesen up to date, damit Sie den Überblick behalten.

Seien Sie immer wieder konsequent! Wenn Sie achthundert Euro für den Fotografen eingeplant haben, braucht Ihre Liebste nicht mit Ihnen über das Angebot des Hochzeitsfotografen der Freundin diskutieren, der 1,200 Euro verlangt, auch wenn ihr dessen Fotos besser gefallen.

Bedenken Sie, dass für vieles eine Anzahlung geleistet werden muss. Sie dürfen auch durchaus Einschränkungen gegenüber den Gästen machen, etwa, dass harte Getränke (Spirituosen) nicht bezahlt werden oder nach einer bestimmten Uhrzeit die Gäste selbst für ihre Konsumation aufkommen müssen. Das Afterparty nach der Hochzeit könnte ebenso von der Gäste bezahlt und so können Sie etwas Geld sparen. Diese Entscheidung pro eigene Geldbörse muss dann allerdings klar in der Familie kommuniziert werden, z.B. bei der Begrüßungsrede oder durch das Servierpersonal.

Bildquelle: fotolia

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 228 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
143229 Besucher