.

Fürbitten für eure Hochzeit

Hochzeitsfürbitten sind früher wie heute ein wichtiger Bestandteil der kirchlichen Trauung. Der Herr wird angehalten, über das Paar und seine Vertrauten zu wachen und sie stets zum Guten zu bewegen. Im Internet kursieren etliche solcher Hochzeitsfürbitten. Schwer also, da die richtige zu finden oder gar noch etwas Originelles selbst zu verfassen. Oder nicht?

Was sind Fürbitten?

Fürbitten sind vom Pfarrer oder ausgewählten Hochzeitsgästen während der kirchlichen Trauung vorgetragene Bitten an Gott, dem Brautpaar oder seinen Angehörigen sowie den Menschen generell Gutes zu tun.

In der Regel werden bei einer Trauung vier bis sechs kurze Sprüche vorgetragen, damit es nicht den Rahmen sprengt. Das Brautpaar entscheidet im Vorfeld, ob es die Redner und Fürbitten selbst auswählen will oder sich überraschen lässt.

Hochzeit Fürbitten


Auch heutzutage sind solche "Glückwünsche" ein gern gesehener Brauch und aktueller denn je. Die Menschen gehen immer seltener zur Kirche. In Zeiten von Globalisierung, Migration, Kapitalismus und Terror wird es umso wichtiger, einander zu mehr Mitgefühl zu animieren. Eine Hochzeit ist der perfekte Anlass hierfür, denn da stehen zwei Menschen, die einander vor Gott schwören, sich zu lieben und zu ehren und auch in schlechten Zeiten füreinander da zu sein. All dies ist doch nichts anderes als das, was alle Menschen einander in gewisser Weise schwören sollten. Bei einer Trauung möchte man demonstrieren, dass man noch an diese Werte glaubt. Zwar wird stets Gott angesprochen, über das Brautpaar und seine Liebsten zu wachen, doch wird an das Gute im Menschen appelliert, welches nach außen gekehr werden soll.

Fürbitten für eure Hochzeit: Tipps und Ideen

Wenn ihr bei eurer Hochzeit Fürbitten  vorgetragen haben wollt, dann entscheidet euch möglichst lange im Voraus, wer diese halten soll und ob ihr sie selbst auswählt oder dem- oder denjenigen den Freiraum lasst, selbst einen Spruch auszuwählen oder gar zu schreiben. Schließlich möchte niemand erst kurz vor ultimo vor vollendete Tatsachen gestellt werden.

Wie bereits erwähnt macht es sich gut, wenn die Hochzeitsfürbitten relativ kurz sind. Wenn ihr selbst schreibt, passt also auf, dass ihr nicht zu weit ausholt. Vieles kann man wunderbar zusammenfassen oder verallgemeinern. Das ist nichts Schlechtes, denn umso mehr Menschen fühlen sich eventuell angesprochen oder sogar berührt. Bewährt haben sich vier bis sechs Hochzeitsfürbitten. Weniger geht immer, wer aber mehr macht, muss um die Aufmerksamkeit seiner Gäste bangen. Thematisch könnt ihr in vier bis sechs Hochzeitsfürbitten eigentlich schon das meiste abwickeln, selbst wenn es darin nicht ausschließlich um das Brautpaar gehen soll. Haltet eure Sätze eher kurz als lang und lest euch die Texte ruhig auch einmal selbst laut vor. Oftmals lassen sich dadurch akustisch schwer verständliche oder holprig zu sprechende Passagen vermeiden. Denkt daran, in der Kirche, ob mit oder ohne Mikrofon, herrscht eine andere Akustik als im Wohnzimmer.

Ihr seht, so kompliziert muss es gar nicht sein, seine eigene Hochzeitsfürbitte zu schreiben. Versucht es einfach mal!

Sie gehören einfach zu einer kirchlichen Trauung dazu. Sie stellen Wünsche für das Brautpaar dar, Sprüche, die vielleicht im Gedächtnis bleiben und das Paar sowie alle anderen Anwesenden daran erinnern, was wirklich wichtig ist.

Dieser Artikel wurde bereits 76 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
52049 Besucher