.

Die besten Tipps für die Nacht der Nächte

Die erste Nacht als Ehepaar soll etwas ganz Besonderes sein, doch manchmal kommt es anders, als man denkt. Wer mit seinen Gästen bis in die frühen Morgenstunden feiert, kann darüber schon vergessen, dass es ja eigentlich noch etwas ganz Wichtiges „zu erledigen" gibt. Am besten plant man die Hochzeitsnacht sorgfältig im Voraus. Wir haben die besten Tipps.

1. Wählt eine romantische Location! Wer nicht im eigenen Bett schläft, sondern in einem romantischen Hotel (natürlich in der Hochzeitssuite), kommt viel leichter in die entsprechende Stimmung. Wer direkt nach der Trauung in die Flitterwochen fährt, sollte darauf achten, nachts möglichst nicht unterwegs zu sein sondern gut unterzukommen. Ansonsten gilt: Passt euch so richtig verwöhnen! Bestellt euch leckeres Essen aufs Zimmer und beschließt den Tag genußvoll. Der Rest kommt dann fast von selbst.

 

2. Habt eure Playlist parat. Musik bringt leicht in die gewünschte Stimmung. Szene euch eine romantische Playlist mit euren liebsten Kuschelsongs zusammen und erfüllt euer Schlafzimmer mit diesen Klängen. Vergesst nicht, auch „euren" Song mit auf die Liste zu nehmen.

Hochzeitsnacht


3. Mäßiger Alkoholkonsum ist die bessere Wahl. Zu viel Alkohol macht müde, und zwar in allen Körperregionen. Als Brautpaar kann man diesen Aspekt schon bei der Planung der Feier berücksichtigen, indem man möglichst auf die Bestellung von „hartem" Alkohol verzichtet.

 

4. Tragt schöne Dessous! Muss man das eigentlich extra erwähnen? Für eine Braut gehört schöne Lingerie zur Planung des Outfits einfach dazu. Aber ihr könnt ja mal etwas tragen, womit euer Angetrauter nicht rechnet und ihn so überraschen. Immerhin hat man nur einmal eine Hochzeitsnacht!

 

5. Lasst euch auch am nächsten Morgen verwöhnen. Achtet bei der Buchung darauf, dass ihr das Zimmer nicht zu schnell verlassen müsst und gönnt euch ein ausgiebiges Frühstück im Bett und einen erholsamen Spaziergang in der schönen Umgebung. So startet ihr angemessen in euer Eheleben.

 

6. Seid vorher eine Weile enthaltsam. Früher war die Hochzeitsnacht auch die erste Liebesnacht - wie spannend und aufregend das gewesen sein muss. Auf eine gewisse Weise könnt ihr das nachstellen, wenn ihr eine Zeit vor der Hochzeit enthaltsam seid.

 

7. Habt nicht zu viele Erwartungen. Natürlich soll auf den schönsten Tag auch die großartigste Nacht folgen, aber zu hohe Erwartungen erzeugen Druck, und der ist nie vorteilhaft für das Liebesleben. Wie bei der Hochzeit selbst, die etwa von einem unerwarteten Regenguss in eine ungeplante Richtung gedrängt werden kann, geht auch bei der Hochzeitsnacht mal was schief. So what! Hauptsache ist doch, ihr seid jetzt ein Ehepaar und für immer miteinander vereint.

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 95 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
155823 Besucher