.

Karat Diamant Ring- Wie schwer darf es sein?

Mit Begriffen wie Halbkaräter, 1,5 Karäter oder 75 Punkter kann man leicht durcheinanderkommen. Es kann schwierig werden in der Welt der Diamanten und man muss sich schon mit Bezeichnungen wie diesen auskennen. Karat definiert das Gewicht des Diamanten, aber nicht nur das ist wichtig, sondern auch die Punkte. Worauf sollte man achten, wenn man einen Diamanten kauft und was genau bedeutet es, einen Halbkaräter zu kaufen?

Was genau bedeutet „Karat"?

Wie bereits erwähnt, definiert Karat das Gewicht des Diamanten. Ein Karat entspricht 0,2 Gramm und wird in 100 Punkte unterteilt. Halbkaräter wiegen so 0,1 Gramm und tragen auch die Bezeichnung 50 Punkter. Bei Karat-Gewichten unter einem Karat wird von Punkten gesprochen. So entspricht beispielsweise ein 75 Punkter 0,75 Karat. Bei einem Karat und mehr spricht man wieder von „Karätern" wie etwa bei einem 1,5 Karäter.

Wie viel kostet ein Karat Diamanten?

Ein Karat Diamanten ist unglaublich beliebt und daher auch nicht gerade günstig. Der Stein stellt ein ganzes Karat dar, eine ganze Maßeinheit sozusagen und so kann man auch leichter damit handeln. Die Preisunterschiede können hier jedoch enorm sein, vor allem zwischen einem 0,99 und einem Karat Diamanten. Diese preisliche Spanne kann bei 20% liegen. Zum Vergleich: Die Preisspanne bei 0,98 und 0,99 Karat Diamanten liegt meist nur bei 1%. Die genauen Preise für ein Karat Diamanten einzuschätzen ist schwer, doch durchschnittlich liegen sie bei 4.000 bis 6.000 Euro. Diamanten mit der besten Qualität und Beschaffenheit können auch zwischen 12.000 und 16.000 Euro kosten.

Karat Diamant Ring

Diamanten mit einem Karat bekommt man aber auch günstiger, dabei müssen jedoch oft Abstriche bei Farbe und Klarheit gemacht werden. Dann kosten die Diamanten auch unter 2.000 Euro. Bei Diamanten für einen Ring, wie einem Verlobungs- oder Ehering, kann man auch etwas unter einem Karat liegen z.B.: 0,99 kt. Die Steine sind dann auf jeden Fall günstiger, oft bis zu 20%. Bei einem Diamantenkauf als Anlage sollte man jedoch auf einen Karat gehen und keine Abstriche machen, denn die Steine lassen sich sonst nur schwer wieder verkaufen.

Verlobungsring mit einem Karat

Viele Paare stellen sich die Frage, wie viel Karat der Ring haben soll. Hier kommt es natürlich auf den persönlichen Geschmack und auf die Trägerin des Ringes an. Der Stein mit dem Ring sollte schließlich gut mit der Hand harmonieren. Sehr große Ringe sind zwar wunderschön und ein Zeichen der Anerkennung, doch ein 3 Karat Ring kann auf einem dünnen Finger schnell klobig wirken. Das Idealgewicht bei einem Verlobungsring mit Diamanten liegt meist bei 1,00 bis 1,50 Karat. Bei einem knappen Budget kann der 1 Karat Diamant Ring auch unter den gängigen Vollkaratgewichten liegen, zum Beispiel bei 0,40 bis 0,90 Karat. Grundsätzlich liegen die Karat bei Diamanten für Verlobungsringe zwischen 0,10 und 0,30 bis 1,00 bis 1,50 Karat, wobei die 0,10 kaum zu sehen sind. Um einen Diamanten richtig wahrnehmen zu können, sollte dieser schon 0,50 Karat haben.

Beim klassischen Verlobungsring liegt das durchschnittliche Gewicht bei 1,18 Karat, also etwas mehr als der klassische Einkaräter. Unterschiede gibt es je nach Ländern und Regionen. Im Anglo- amerikanischen Raum wird gerne etwas mehr für den Verlobungsring ausgegeben. In Großstädten wie New York liegt der Durchschnitt bei 1,50 bis 2,00 Karat, in ländlichen Regionen dagegen bei 0,50 bis 1 Karat. Letzteres ist auch in Deutschland der Standard.

 

Dieser Artikel wurde bereits 495 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
533569 Besucher