.

Standesamt und Kirche Trauung an einem Tag organisieren

Viele Paare heiraten standesamtlich und kirchlich an zwei aufeinanderfolgenden Tagen. Das bedeutet finanziell und zeitlich doppelten Aufwand. Günstiger ist es, standesamtlich und kirchlich am gleichen Tag zu heiraten. Das ist zwar für das Brautpaar anstrengender, erspart aber das zweite Outfit, einen Brautstrauß, Dekoration und Verpflegung für die Gäste. Falls das Brautpaar nicht kirchlich heiraten möchte oder kann, gibt es zwei Möglichkeiten: nur die standesamtliche Trauung oder die Trauung durch einen freien Theologen. Die standesamtliche Trauung kann sehr schön mit Musik und Sektempfang gestaltet werden. Und die Vorteile liegen auf der Hand: Sie sparen Gebühren für Kirche, Kirchenschmuck, Kirchenmusik und Kirchenhefte.

Die Trauung durch einen freien Theologen ist interessant für Paare, die aus der Kirche ausgetreten oder bereits geschieden sind. Auch Paare, die in einer gleichgeschlechtlichen Bindung leben oder nur eine schön gestaltete Zeremonie ohne religiösen Hintergrund haben möchten, wählen freie Theologen. Diese gestalten die Trauung nach Ihren Wünschen. Da freie Theologen kirchenunabhängig arbeiten und in diesem Sinne keine Pfarrer sind, wird die freie Trauung von der Kirche nicht anerkannt.

Preise: im Allgemeinen von 500 bis 1.000 Euro für die Trauung, inklusive zwei Vorab-Terminen.

Streichliste bei der Gästeliste

 

Bitte kein Stress mit der Gästeliste

Im Durchschnitt geben deutsche Brautpaare rund 70 Euro für Essen und Getränke pro Gast aus. Dazu kommen Kosten für Gastgeschenke, Dekoration für weitere Tische, Transport und vieles mehr.

Das Zusammenstellen der Gästeliste kann sehr nervenaufreibend sein. Wie können Sie alle Ihre Freunde, Verwandten und Arbeitskollegen auf eine kleinere Gruppe reduzieren? Was sind die Wünsche oder gar Forderungen der Eltern? Müssen Sie auf bestimmte Personen Rücksicht nehmen?

Erstellen Sie im ersten Schritt eine Liste, in der die Verwandten erfasst werden, mit denen Sie engen Kontakt haben. Danach sollten Sie Ihre besten Freunde auflisten, gefolgt von Bekannten, Kollegen, Nachbarn und entfernten Verwandten. Haben Sie schließlich eine fiktive Gästezahl ermittelt, müssen Sie entscheiden, ob das Budget ausreicht. Neben der Budgetfrage gibt es weitere einschränkende Faktoren: etwa die Größe der Location und eventuell auch der Termin für die Hochzeitsfeier. Falls Sie streichen müssen: Die nicht Eingeladenen sind sicher nicht böse, wenn sie dafür zum Sektempfang nach der Trauung kommen dürfen.

 

Günstige Quartiere / Unterkünfte für Gäste finden

Die Kosten für Anreise und Übernachtungen Ihrer auswärtigen Gäste müssen Sie nicht übernehmen - das wird von den Gästen selbst bezahlt. Eine schöne Geste ist es, preiswerte Quartiere für Ihre Gäste zu recherchieren. Vielleicht gelingt es Ihnen sogar, private Übernachtungsmöglichkeiten zu organisieren. Schreiben Sie direkt in die Hochzeitseinladung, wo übernachtet werden kann, und legen Sie eine Karte oder eine Skizze bei, in der Quartiere eingetragen sind. Es empfiehlt sich, Alternativen aus verschiedenen Preiskategorien anzubieten - etwa Übernachtung im Privatquartier (gratis), eine günstige Pension (ca. 50 Euro pro Zimmer) und ein schönes Hotel (ab 100 Euro pro Zimmer).

 

Unser Hochzeit Tipp

Gästeliste kürzen - keine schöne Aufgabe. Hier einige Streich-Tipps:

• Fühlen Sie sich nicht verpflichtet, Single-Gäste mit ihren Partnern einzuladen, obwohl Sie diese gar nicht kennen.

• Setzen Sie sich nicht unter Druck, dass alle Arbeitskollegen eingeladen werden müssen.

• Bitten Sie Ihre Freunde, ohne Kinder zu kommen.

• Sie können ganze Gruppen von Ihrer Gästeliste streichen, wie etwa Verwandte zweiten Grades. Dadurch vermeiden Sie,, die Gefühle der Menschen zu verletzen, denn für alle gilt die gleiche Regel.

• Laden Sie niemanden ein, den Sie seit 5 Jahren weder gesprochen noch getroffen haben.

• Überlegen Sie sich gut, ob Sie Exfreunde und -freundinnen wirklich dabeihaben wollen

Sie können hier noch eine professionell erstellte Checkliste ansehen und notieren, falls Sie etwas vergessen haben

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 182 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
346284 Besucher