.

Wahre Liebe - was steckt dahinter?

Ich liebe Dich - diese drei magischen Worte sind - vor allem in der Anfangszeit einer Beziehung - schnell ausgesprochen. Doch was genau ist Liebe eigentlich? Wie lässt sich dieses Gefühl zusammenfassen, kann es unendlich wachsen? Diese Fragen lassen sich nicht immer allgemeingültig beantworten, denn letztendlich kann man eine Emotion nicht einfach in eine Schublade stecken. Dennoch gibt es einige Indizien für wahre Liebe.

Zunächst darfst Du in keinem Fall lieben mit verliebt sein verwechseln. Verliebtheit erleben viele Menschen ähnlich. Die berühmten Schmetterlinge im Bauch schlagen Alarm, sobald der Traumpartner in Sichtweite gerät oder auch nur in Deinen Kopfbildern auftaucht. Verlieben ist ein herrliches Gefühl, welches die Gedanken vernebelt.

Es gewährt Dir einen permanenten Blick durch die rosarote Brille, ähnlich wie auf einem Dauer-Trip. Die negativen Seiten des Gegenübers werden gekonnt übergangen, jede Stunde ohne den anderen wird zur langatmigen Geduldsprobe. Nach einer gewissen Zeit - diese variiert von wenigen Tagen bis hin zu vielen Monaten - machen sich diese eigentlich wunderbaren Emotionen aus dem Staub. Der Blick klärt sich. Entweder, es folgt das große Erwachen und die Partnerschaft wird beendet, oder aus verlieben wird lieben.

wahre liebe

 

Schwierigkeiten meistern

In der Phase der Verliebtheit kann eine Partnerschaft kaum eng genug sein. Selbst der gemeinsame Gang zum Supermarkt scheint reizvoll. Sie begleitet ihn mit glänzenden Augen in den Baumarkt, er genießt es, ihr beim Shoppen die Tüten hinterherzutragen. Hört diese Phase auf, beginnt die Zeit, in der sich herausstellt, ob die beiden Partner wirklich füreinander geschaffen sind.

Nun kommt es darauf an, Unstimmigkeiten zu klären, Alltagsprobleme zu lösen und zu überlegen, wie weit Du mit den nervigen Eigenschaften des Gegenübers umgehen kannst. Denn natürlich gibt es diese. Und zwar bei jedem Menschen. Ab jetzt ist es umso wichtiger, offen und ehrlich mit dem Partner zu kommunizieren.

 

Lieben bedeutet Freiraum gewähren

Natürlich gibt es Ausnahmen, doch generell braucht jeder Mensch einen gewissen Freiraum. Hat sie ihn anfangs Sonntag für Sonntag zum Fußball begleitet und am Rande bejubelt, obwohl sie dem Mannschaftssport rund um die Lederkugel gar nicht viel abgewinnen kann, verbringt sie später diese Zeit vielleicht mit ihren Freundinnen. Das heißt nicht, dass sie ihn weniger liebt. Vielmehr ist es unerlässlich, dass jeder Partner dem anderen nach dem Verlieben einen gewissen Freiraum einräumt.

 

Vertrauen ist unabdingbar

Und hier kommt auch schon der nächste Punkt ins Beziehungs-Spiel. Eine innige Bindung funktioniert nur, wenn Du Deinem Partner vertraust. Toleriere seine Freiräume, bekunde Interesse für seinen Tagesablauf, aber kontrolliere ihn nicht. Vertrauen ist eine der wichtigsten Säulen einer gut funktionierenden Beziehung und Bestandteil tiefer Liebe. Ein Vertrauensmissbrauch lässt sich selten wieder vollkommen kitten.

 

Liebe übersteht schlechte Zeiten

Leider ist das Leben nicht immer einfach. Manchmal reißen Dir dramatische Schicksalsschläge die Füße unter dem Boden weg, viele andere Male sind es fast banale Dinge, die den Alltag erschweren. Ärger im Job, Stress mit den Kindern, eine kaputte Waschmaschine oder eine Beule im neuen Auto machen die Laune kaputt.

Ein unüberlegtes Wort und schon ist der Streit da. Eine tiefe Beziehung übersteht große und kleine Katastrophen, Zeiten, in denen der Partner schlechte Laune hat, ein offenes Ohr braucht oder eine Schulter zum Ausweinen. Lieben heißt, auch in solchen Phasen füreinander da zu sein und die eigenen Bedürfnisse hinten anzustellen.

Anders als beim Verlieben ist das Gefühl des Liebens viel tiefer. Innige Verbundenheit, Toleranz und Vertrauen geben beiden Menschen gegenseitig in allen Lebensphasen Halt. Wertschätzung und tiefe Zuneigung verbinden das Paar. Wahre Liebe musst Du Dir erarbeiten, doch jede Bemühung zahlt sich vielfach aus.

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 605 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
135795 Besucher